In einem Aquarium werden meistens verschiedene Zierfischarten gehalten. Dabei muss berücksichtigt werden, wie die Zierfische in ihrer natürlichen Umgebung leben. Welche Zierfische passen zusammen, und wie muss das Wasser beschaffen sein? sera gibt Ihnen jetzt einige Empfehlungen, wie Sie Ihre Zierfische auswählen bzw. nach welchen Kriterien Sie eine Unterwasserwelt für Süßwasseraquarien zusammenstellen können.

Wie im wirklichen Leben, so hat auch in der Unterwasserwelt jede Fischart ihre Eigenarten und Bedürfnisse, mit der nicht alle Mitbewohner zurechtkommen. Deshalb ist es wichtig, auf das Revierverhalten, das Ruhebedürfnis, die Schlaf- und Fressgewohnheiten der einzelnen Arten einzugehen bzw. Arten zu halten, die gut. miteinander auskommen

Gesellschaftsaquarien

Sie pflegen Zierfische und Pflanzen, die aus verschiedenen Regionen stammen – einfach das, was Ihnen gefällt. Sie müssen natürlich darauf achten, dass sich die Zierfische vertragen und Wasserbeschaffenheit sowie Wassertemperatur für alle Zierfische gleich sind.

sera stellt Ihnen einige Zierfische für das Gesellschaftsaquarium vor, die sich besonders für Anfänger eignen.

Artaquarium


Ihnen gefällt eine Fischart so gut, dass Sie nur diesen Zierfisch als Haustier halten möchten. Meistens handelt es sich um Zierfische mit speziellen Anforderungen. Auch muss geprüft werden, ob der Zierfisch, den Sie pflegen wollen, für ein Artaquarium geeignet ist.

Biotop-Aquarien


Hier entscheiden Sie sich für Zierfische, die aus dem gleichen natürlichen Lebensraum stammen. Sie gestalten ein naturgerechtes Stück aus einer Wasserwelt, die Sie sonst kaum zu sehen bekommen. Diese faszinierende Aquarienart hat viele Vorteile. Fische, Pflanzen und Dekorationen passen zusammen. Die Fische brauchen alle die gleiche Beschaffenheit des Wassers. Die Pflege dieser Aquarien ist relativ unkompliziert. Und wenn Ihnen das so richtig Spaß macht, dann gestalten Sie sich zu Hause ein Stück aus der Wasserwelt des Amazonas, des Tropischen Regenwaldes und des Malawie-Sees. Das ist wie Urlaub zu Hause. Aber bleiben wir erst mal bei einem Aquarium.

TIPP


Zierfische leben in unterschiedlichen Wasserschichten. Es gibt Zierfischarten die schwimmen meisten oben, in der Mitte oder unten im Aquarium. Damit in Ihrem Aquarium überall Fische schwimmen, versuchen Sie dies bei der Zusammenstellung zu berücksichtigen. Auch sollten Sie vor Auswahl Ihrer Lieblingsfische wissen, wie groß Ihr Aquarium werden soll. Als Faustregel gilt: 1 cm ausgewachsener Fisch pro Liter Wasser.

Die meisten Zierfische leben in der Natur in Schwärmen und sollten auch im Aquarium in Gruppen von 6-8 Exemplaren gehalten werden. Dadurch kommen die Fische auch optisch besser zur Geltung.

…weiter zu Fischauswahl 1